Elbjazz 2024 – Vieles, nur kaum Jazz

Elbjazz 2024 – Vieles, nur kaum Jazz

Nun liegt das Elbjazz 2024 schon wieder eine Woche zurück, und ich frage mich immer noch: Was war das denn? Elbjazz 2024 – das war alles, nur kein oder nur kaum Jazz. Wo im vergangenen Jahr noch ein Feuerwerk des Genres mit großen und kleinen Stars der Szene, mit...
„In a Silent Way“: Faszinierendes Wetterleuchten

„In a Silent Way“: Faszinierendes Wetterleuchten

Miles Davis’ Album „Bitches Brew“ von 1970 war ein großer Wurf. Davis wollte sein Publikum erweitern, auf großen Bühnen und Festivals spielen und stärker ins Rampenlicht. Er schaffte dies, indem er den Jazz mit Soul, Funk und Rockmusik auf eine mutige,...
„Tuesday Wonderland“: Im Sog der Rhythmen

„Tuesday Wonderland“: Im Sog der Rhythmen

Wenn ich an das Esbjörn Svensson Trio (e.s.t.) denke, wird mir ebenso wehmütig zumute wie warm ums Herz. In den späten 1990er-Jahren und in den 2000er-Jahren erschien ein großartiges Album der Schweden nach dem anderen. Pure Magie, hypnotischer Jazz, Seelenmusik –...
„Mythologies“: Patricia Barbers Verwandlungskünste

„Mythologies“: Patricia Barbers Verwandlungskünste

Warum werden für sie keine roten Teppiche ausgerollt? Warum ist sie nicht Top-Act auf den großen Jazzfestivals der Welt? Warum reißen sich die Musiklabels nicht (mehr) um sie? Ich verstehe es nicht. Wenn eine Jazz-Musikerin all diese Meriten, die Anerkennung und den...
„Tutu“ – Miles Davis` spätes Meisterwerk

„Tutu“ – Miles Davis` spätes Meisterwerk

Gegen Ende seiner Karriere gelang Miles Davis (1926 – 1991) mit „Tutu“ noch einmal ein großer Wurf. Das haben weite Teile seines Publikums und viele Kritiker damals, 1986, nicht so gesehen. Und auch heute noch haben manche Musikliebhaber mit der Spätphase des...